Warum „Grand Theft Auto“ laut Dan Houser nie verfilmt wurde

Warum Grand Theft Auto nie verfilmt wurde

Dan Houser erklärt die Wahl von Rockstar

Rockstar-Mitbegründer und ehemaliger Chefautor Dan Houser erklärte kürzlich, warum Grand Theft Auto nie den Sprung auf die große Leinwand geschafft hat. Laut Houser hielt das Studio dies einfach nie für eine kluge finanzielle Entscheidung. Während eines Interviews mit The Ankler (über GamesIndustry.biz) verriet Houser, dass mehrere Gespräche über die Möglichkeit geführt wurden, verschiedene Rockstar-Spiele in Filme umzuwandeln. Nach einigen Treffen mit Führungskräften fragte Houser die Führungskräfte: „Warum sollten wir das tun?“ » Dies führte oft dazu, dass Führungskräfte erklärten, dass dies eine Gelegenheit für das Studio wäre, einen Realfilm zu drehen. Houser erklärte dann, warum das eine schlechte Idee wäre: „Nein, was Sie beschrieben haben, ist, dass Sie einen Film machen und wir keine Kontrolle haben und ein großes Risiko eingehen, dass wir am Ende mit etwas bezahlen, das uns gehört“, Houser sagte. „Sie dachten, wir würden vom Scheinwerferlicht geblendet, aber das war einfach nicht der Fall. Wir verfügten über geistiges Eigentum im Wert von Milliarden Dollar, und die Einsparungen ergaben nie einen Sinn. Risiko hat noch nie Sinn gemacht. Damals herrschte die Auffassung vor, dass Spiele minderwertige Filme hervorbrachten. »

Eine Frage der kreativen Kontrolle für Take-Two

Dies steht im Einklang mit der Aussage von Take-Two-Chef Strauss Zelnick über die Weigerung, die kreative Kontrolle an ein anderes Unternehmen abzugeben. Wenn ein GTA-Film das Licht der Welt erblicken würde, würde Take-Two ihn finanzieren wollen, um sicherzustellen, dass sie die volle Kontrolle hätten. Ein weiterer Grund dafür, dass Take-Two „sehr wählerisch und sehr vorsichtig“ vorgegangen ist, besteht darin, dass der Film, wenn er misslingt, Gefahr läuft, möglicherweise das geistige Eigentum als Ganzes zu schädigen. Das bedeutet jedoch nicht, dass kein Interesse daran bestand. Verschiedene Schauspieler wie Elijah Woods und sogar Jack Black haben ähnliche Aussagen darüber gemacht, dass GTA den Sprung in die Realverfilmung noch nicht geschafft hat.

Weitere GTA-Neuigkeiten finden Sie in unserem Artikel, der alles beschreibt, was wir über GTA 6 wissen.

Quelle: www.bing.com