Halbfinalergebnisse von League of Legends, Dota 2 und Call of Duty: Warzone beim EWC 2024

League of Legends

In League of Legends befanden sich die Athleten sofort in einer Alles-oder-Nichts-Situation, wobei ein entscheidender BO3 darüber entschied, ob sie ins Halbfinale einzogen oder sofort nach Hause geschickt wurden. T1 und Bilibili Gaming brachten den Ball ins Rollen, wobei T1 den ersten Satz souverän mit einem Ergebnis von 20-9 gewann. Bilibili Gaming kämpfte sich in der zweiten Runde zurück und obwohl viele Zuschauer mit einem Comeback auf der dritten Karte rechneten, sicherte sich T1 einen weiteren einseitigen Sieg. Karte 3 endete mit einem Ergebnis von 20-7 zugunsten von T1, wodurch Bilibili Gaming aus dem Event ausgeschlossen wurde.

Dota 2

Der Start von Dota 2 war ein echter Beweis für das Eliteniveau des Wettbewerbs hier bei EWC, wobei eine überwältigende Anzahl von BO2-Spielen mit verdienten Unentschieden endete. Blacklist International lieferte die größte Überraschung des Tages und besiegte G2 in einer scheinbar relativ unkomplizierten Angelegenheit für den Club-Titanen. Hier ist ein Blick auf weitere Ergebnisse von Tag 1 von Dota 2 beim Riyadh Masters:

Blacklist International 1 – 1 Beastcoast

G2.iG 1 – 1 Entity Esports

LGD Gaming 1 – 1 Virtus.pro

LGD Gaming 1 – 1 Beastcoast

Virtus.pro 1 – 1 Entity Esports

PSG Quest 2 – 0 Azura Ray

Mobile Legends: Bang Bang

Was die MLBB betrifft, so wurde heute über Gruppe A entschieden, wobei sich NIP Flash und Fire Flux Esports ihr Ticket für das Viertelfinale sicherten, das am 10. Juli beginnt. EVOS Glory und RRQ Akira waren die Vereine, die in der Gruppe A den letzten Platz belegten und somit die ersten beiden Teams waren, die aus dem Mid Season Cup 2024 ausgeschieden sind.

Call of Duty: Warzone

Der zweite Tag des Esports World Cup markierte auch den Beginn der Gruppenphase von Call of Duty: Warzone. Insgesamt wurden sechs Trios-Matches gespielt, wobei das fünfte besonders bemerkenswert war, als Qlapr ganz am Ende einen 1-gegen-3-Kampf versuchte, der jedoch von Hisoka gestoppt wurde. Dieses Match war der Wendepunkt für das Falcons-Team, das nun mit 97,2 Punkten und insgesamt 65 Kills führt. Auf die Falcons folgen FNATIC, Team abWizz, Team Heretics und Guild Esports mit 87, 86,8, 72,4 bzw. 69,4 Punkten.

Jetzt liegt es an einigen Fanfavoriten wie NAVI und Team Vitality, morgen den Durchbruch zu schaffen und in die EWC Call of Duty: Warzone Finals vorzudringen!

Quelle: www.bing.com