Balatro bald in physischer Version für PS5, Switch, Xbox Series X/S

Schmutzig! Balatro bald in physischer Version für PS5, Switch und Xbox Series X/S verfügbar

Balatro bald in physischer Version

Der Erfinder des viralen Pokerspiels, localthunk, hat durch eine auf der Social-Media-Plattform X, früher bekannt als Twitter, veröffentlichte Mitteilung bestätigt, dass Fans bald eine physische Kopie des Spiels auf PS5, Switch und Xbox Series X erhalten können /S sowie Konsolen der vorherigen Generation.

Sonderedition mit Bonus-Joker-/Boosterkarten

Als Bonus liegt jeder „Sonderedition“ ein Paket mit 10 Joker-/Booster-Bonuskarten bei. Localthunk, der sich kürzlich über das Bewertungsdrama des Spiels äußerte und sagte: „So läuft es“, fügte hinzu: „Diese PEGI-18-Bewertung macht sich über mich lustig.“ [bien que] „.

AMA-Sitzung auf Reddit

Während einer AMA-Sitzung auf Reddit Anfang des Jahres wurde localthunk gebeten, sich dazu zu äußern, wie PEGI mit der Bewertung des Spiels umgegangen ist, nachdem es in einigen Ländern aus dem Verkauf genommen wurde, weil man „irrtümlich davon ausging, dass das Spiel ausgeprägte Gameplay-Bilder und Material enthält, das Aufschluss darüber gibt“. das Spiel‘“, so die damalige Aussage des Herausgebers Playstack. „Ich denke immer noch, dass die Klassifizierung ungerechtfertigt ist, aber es gibt eine gewisse Grauzone für die Interpretation seitens PEGI, und an diesem Punkt ist es so, wie es ist“, sagte localthunk. „Ich denke, was mich am meisten enttäuscht, ist die Tatsache, dass andere Spiele mit echter Spielmechanik aufgrund ihres Aussehens/Themas nicht gleich bewertet werden. »

„In den letzten Wochen hat er die Gaming-Welt vollständig übernommen und ich kann verstehen, warum“, schrieb Eurogamer in seiner Rezension zu Balatro. „Ein Poker-Roguelike ist eine so brillante Idee, dass man es fast nicht spielen muss, um zu sehen, wie clever es ist. Es gibt einige, und Balatro ist mit Sicherheit das Beste, das ich je gespielt habe. Es ist wirklich genial – und auch genial einfach.“

Quelle: www.eurogamer.net