Kamiyas schockierende Enthüllung über Ōkamis Entwicklung

Ōkami, das vergessene Meisterwerk: Enthüllungen über seine Entwicklung

Ōkami von Clover Studio wurde 2006 auf PS2 und 2008 auf Wii veröffentlicht und hinterließ mit seinem unbestreitbaren kritischen Erfolg Spuren. Ein kürzlich von „UNSEEN“ auf YouTube veröffentlichtes Video enthüllt jedoch nie zuvor gesehene Details hinter den Kulissen seiner Entstehung aus dem Mund von Hideki Kamiya und Ikumi Nakamura.

Enthüllungen über das Entwicklungsteam

Laut Nakamura erklärte Kamiya während einer Party zum Abschluss der Entwicklung, obwohl er ziemlich angeheitert war, dass das Entwicklungsteam das schlechteste sei, das er je erlebt habe. Kamiya würdigte zwar die Bedeutung bestimmter wichtiger Mitglieder, darunter Nakamura, gab jedoch an, dass das Team insgesamt „ehrlich gesagt schwach“ sei. Im Vergleich zu anderen Projekten wie Viewtiful Joe oder Devil May Cry zeigt es einen großen Unterschied in der Motivation innerhalb des Ōkami-Teams.

Es ist interessant, sich die vollständige Diskussion im Video anzusehen, um mehr zu erfahren, insbesondere über Bayonettas und Kamiyas Leidenschaft, „Insekten“ in sozialen Medien zu blockieren. Der Teil über Ōkami ist jedoch ab Minute 20.13 verfügbar. Am Ende stellt Kamiya den kommerziellen Erfolg von Ōkami in Frage und hält ihn für einen „monumentalen Misserfolg“. (Capcoms Investorenseite meldet mittlerweile insgesamt 4,1 Millionen Verkäufe für alle Versionen des Spiels).

Ihre Meinung zu dieser Enthüllung von Kamiya?

Was halten Sie von diesen Enthüllungen über Kamiyas Entwicklung von Ōkami? Teilen Sie Ihre Gedanken gerne in den Kommentaren mit.

Verwandte Spiele:

Resident Evil, Silent Hill

Siehe auch:

Weitere Artikel und Videos finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Als ansässiger Horrorspezialist bei Nintendo Life vertieft sich Ollie gerne in ein gutes Horrorbuch, während er eine Tasse Tee genießt, wenn er nicht gerade in die Welt von Resident Evil und Silent Hill eintaucht. Er genießt auch lange Spaziergänge und hört sich dabei verschiedene Musikstile an, von TOOL bis Chuck Berry.

Quelle: www.nintendolife.com