Preiserhöhung für den Xbox Game Pass vor der Veröffentlichung von Call of Duty: Black Ops 6

Wichtige Änderungen für Xbox Game Pass

Microsoft hat wichtige Änderungen – einschließlich Preiserhöhungen – an seinem Xbox Game Pass-Abonnementdienst vor der Veröffentlichung von Call of Duty: Black Ops 6 im Oktober bestätigt, zu denen auch die Entfernung von Veröffentlichungen am selben Tag für die überarbeitete Planbasis gehört.

Preiserhöhung und neue Pakete

Die erste große Änderung für Game Pass betrifft die bevorstehende Schließung des Xbox Game Pass für Konsolen für 10,99 $ pro Monat. Neue Benutzer, die nach einem Basisplan suchen, müssen sich für den Xbox Game Pass Standard anmelden, der im September für 14,99 $ pro Monat erscheint und Xbox Live Gold sowie Zugriff auf den Xbox-Spielekatalog, jedoch keinen Zugriff auf die ersten Spiele am selben Tag, beinhaltet. Partyveröffentlichungen.

Upgrade auf Xbox Game Pass Ultimate

Das bedeutet, dass Konsolenspieler, die Call of Duty: Black Ops 6 über den Game Pass spielen möchten, den Xbox Game Pass Ultimate für 19,99 $ pro Monat abonnieren müssen, der auch Zugriff auf Xbox Cloud Gaming bietet. PC Game Pass-Abonnenten profitieren weiterhin von Spielen, die noch am selben Tag veröffentlicht werden, erleben aber auch eine Preiserhöhung von 9,99 $ auf 11,99 $ pro Monat.

Sonstige Preiserhöhungen

Darüber hinaus steigen die jährlichen Kosten für Xbox Game Pass Core von 59,99 $ auf 74,99 $, der monatliche Preis bleibt jedoch bei 9,99 $. Für alle Game Pass-Angebote wird es ab dem 12. September eine Preiserhöhung geben.

Auswirkungen der Übernahme von Activision Blizzard

Diese Änderungen erfolgen nach der 69-Milliarden-Dollar-Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft im vergangenen Jahr und der Bestätigung im Mai, dass Call of Duty: Black Ops 6 am selben Tag im Game Pass verfügbar sein wird. Xbox Game Pass Ultimate-, PC Game Pass- und Xbox Game Pass für Konsolen-Mitglieder können das Spiel beim Start genießen, für neue Xbox Game Pass Standard-Abonnenten fallen zusätzliche Kosten an.

Quelle: www.eurogamer.net