Take-Two will das Indie-Label Private Division schließen

Take-Two schließt Entwicklungsstudios und überprüft seine Strategie für Private Division

Jüngsten Berichten zufolge wird Take-Two die Entwicklungsstudios von Kerbal Space Program 2 und OlliOlli World schließen. IGN hat erfahren, dass diese bevorstehenden Schließungen Teil eines größeren Vorhabens von Take-Two sind, sein gesamtes unabhängiges Label Private Division zu verkaufen oder zu schließen.

Laut anonymen Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, wird Take-Two die Studios Intercept Games und Roll7 schließen. Das Intercept Games-Studio soll am 28. Juni schließen, während Roll7 den Betrieb mit einem kleinen Team einstellt. Gleichzeitig möchte Take-Two Private Division loswerden. Im Februar wurden Entlassungen angekündigt und im April wurden die meisten Mitarbeiter entlassen.

Trotz der Schließung der mit Private Division verbundenen Studios prüft Take-Two andere Optionen. Paradox Interactive und ein Private-Equity-Fonds haben Interesse an Übernahmen gezeigt, es bestehen jedoch weiterhin Hindernisse. Einige befürchten insbesondere die Verbindungen von Moon Studios zu Personen, die in Berichten über repressive Arbeitsbedingungen erwähnt werden.

Die Mitarbeiter von Private Division haben ihre Frustration über das Take-Two-Management wegen der schlechten Führung des Labels zum Ausdruck gebracht und mit dem Finger auf Private Division und Strategiechef Michael Worosz gezeigt. Dennoch bedauern sie das Ende von Private Division und unterstreichen die Leidenschaft und das Engagement des Teams für unabhängige Studios.

Quelle: www.ign.com