Vielfalt und Inklusion: Wie Apex Legends Videospiele revolutioniert

Vielfalt in Apex Legends: Authentische und wesentliche Darstellung

Eurogamer feiert Pride erneut mit einer Woche voller Features, die die Schnittstelle zwischen LGBTQIA+-Kultur und Gaming in all seinen Formen hervorheben. Wenn Sie gerade erst dabei sind, können Sie in unserem brandneuen Pride Week-Hub alles nachholen, was Sie diese Woche (und sogar die letzten fünf Jahre) bisher verpasst haben. Heute spricht Eurogamer mit dem Entwickler Respawn Entertainment darüber, wie es eine vielfältige Darstellung in Apex Legends gewährleistet.

Der Online-Helden-Shooter ist heutzutage ein etabliertes Genre, aber Apex Legends von Respawn war besonders erfolgreich, was zum Teil auf die Vielfalt seiner Charaktere zurückzuführen ist.

Die Entstehung von Legenden

Seit seiner Einführung vor fünf Jahren hat Respawn immer wieder neue Legenden aus dem gesamten LGBTQIA+-Spektrum hinzugefügt, zuletzt den asexuellen Charakter Alter. Aber wie entstehen diese Legenden? Wie stellt Respawn sicher, dass seine Darstellung authentisch ist, und warum ist das so wichtig? Wir haben mit der Erzählerin Ashley Reed und der Autorin Jaclyn Seto gesprochen, um mehr zu erfahren.

Vielfältige Darstellung und Spielerfolg

Hat die Charaktervielfalt dazu beigetragen, die Belästigung von LGBTQIA+-Spielern im Spiel zu reduzieren? Es ist möglich. Dies definiert Apex als einen Ort, an dem sich eine Vielzahl von Menschen willkommen fühlt.

Gibt es noch weitere Darstellungsbereiche, die Sie gerne in das Spiel einbeziehen würden? Haben Sie über eine stärker behinderungsbezogene Vertretung nachgedacht? Ja, darüber haben wir schon mehrfach nachgedacht. Wir haben uns kurz mit der Idee einer blinden Legende befasst, sind aber im Spiel auf Hindernisse gestoßen, die eine wirkungsvolle Darstellung erschwerten. Wir beschäftigen uns jedoch damit und denken immer noch darüber nach, was wir als Nächstes tun können.

Quelle: www.eurogamer.net